HOLA!

 

Weltreise statt Hamburg, Sonne statt 8 Grad Regen, Zelt statt Wohnung, jeden Tag in die Pedale treten & durch die Natur statt zur Arbeit fahren. 

Klingt gut? Finden wir – Olli & Sarah – auch. Am 12. Januar 2019 ging es daher raus aus St. Pauli, mit One Way Tickets & Rädern im Gepäck nach Santiago de Chile.

Santiago war auch der Startpunkt unserer Radtour. Seitdem radeln wir durch Südamerika. Im weiteren Verlauf der Reise wird es durch Zentralamerika und später auch auf andere Kontinente gehen. Wann das soweit ist, wissen wir allerdings auch noch nicht. Denn statt einer exakten Routenplanung haben wir lieber viel Zeit im Gepäck. Ob wir die direkteste Strecken fahren und wie viele Kilometer wir am Ende des Tages auf dem Tacho haben, ist uns deswegen auch nicht so wichtig. Wir rollen lieber entspannt von einer Alpaca-Herde zur nächsten, genießen ausgedehnte Kaffee-Pausen mit Ausblick, bleiben mal ein paar Tage irgendwo hängen oder werfen unsere Routenplanung spontan über Bord, wenn ein anderer Weg der verlockendere scheint.

Wohin es uns auch verschlägt: Unsere Reise möchten wir auf diesem Blog festhalten und mit euch teilen. Wenn ihr Lust habt unser Vorhaben mit einer Tasse unseres liebsten Gertränks zu unterstützen, freuen wir uns riesig über euren Support. Schließlich radelt und schreibt es sich mit einer Ladung köstlichem Koffein gleich drei Mal so gut.


 

Olli


Ist 1980 geboren und hat nach seinen Abitur zunächst versucht etwas mit Medien zu machen. Nach einigen Jahren kam durch seinen Freund Tobi die Idee auf etwas anderes auszuprobieren. So wurde Olli zunächst Stagehand und kurze Zeit später Veranstaltungstechniker mit einer besonderen Liebe zu Licht. In etwa zur selben Zeit entdeckte er das Fixie für sich und baute von diesem Moment an alle seine Räder von Grund auf selbst zusammen. Nach seiner zweiten Ausbildung ging es für in etliche Jahre mit diversen Produktionen europaweit auf Tour. Auf einer dieser Touren traf er durch einen Zufall Sarah. Sie zeigte ihm, dass es auch eine andere Art des Reisens, die nicht jobbezogen war, gab. Nach der ersten gemeinsamen Reise nach Brasilien war auch in ihm das Reisefieber geweckt. Es folgten weitere gemeinsame Reisen, unter anderen nach Mexiko, Guatemala, Belize und Kuba. Olli ist auf unserer Radreise für alles Technische (ausgenommen der Fotografie, da hat Sarah ein besseres Auge für) zuständig. Er kümmert sich um die Wartung der Räder und anfallende Reparaturen – sei es das Zelt, der Benzinkocher oder was auch immer. Als bekennender Bastler liebt er es zu improvisieren und neues aus vermeintlichem Schrott zu bauen.

Sarah


Ist 1986 geboren. Direkt nach dem Abitur ging es für sie 2006 erste Mal raus in die Welt – für knapp ein Jahr mit dem Rucksack durch Lateinamerika. Dort entdeckte sie ihre Liebe zu Fremdsprachen, insbesondere Spanisch und Portugiesisch. Zurück in Deutschland wurde das Fernweh ihr ständiger Begleiter. Während ihres Studiums packte Sarah ständig ihre sieben Sachen und reiste viele weitere Monate durch die meisten Länder Lateinamerikas. Während ihres Masters (Lateinamerikastudien) hat sie zudem für ein Jahr in Brasilien gelebt und studiert. Aus ihrer Liebe zur Fotografie sowie zur veganen Küche startete sie 2010 einen Foodblog. Während ihres Studiums war sie beruflich oft in Restaurant- und Cateringküchen sowie zwischenzeitlich selbstständig unterwegs, veröffentlichte Kochbücher und lebte von ihrem Blog. Statt ihrer Studieninhalte wurden später Teile ihrer Hobbies zum Beruf: Sie landete als Marketing Projektleitung bei einer nachhaltigen Firma. Ihre Liebe zum Radfahren entdeckte sie vor einigen Jahren dank eines Freundes. So war ihr Singlespeed in den letzten Jahren das einzige Beförderungsmittel, welches – Zuhause im schönen Hamburg – für sie in Frage kam. Reiseräder mit Gangschaltung wirken auf sie allerdings noch ein bisschen wie klobige Außerirdische. Im Gegensatz zu Olli bastelt Sarah daher auf unserer Reise lieber mit Sprachen, ihrer Kamera und Essen als mit kaputten Schaltungen.