41 articles
Olli

Ist 1980 geboren und hat nach seinen Abitur zunächst versucht etwas mit Medien zu machen. Nach einigen Jahren kam durch seinen Freund Tobi die Idee auf etwas anderes auszuprobieren. So wurde Olli zunächst Stagehand und kurze Zeit später Veranstaltungstechniker mit einer besonderen Liebe zu Licht. In etwa zur selben Zeit entdeckte er das Fixie für sich und baute von diesem Moment an alle seine Räder von Grund auf selbst zusammen. Nach seiner zweiten Ausbildung ging es für in etliche Jahre mit diversen Produktionen europaweit auf Tour. Auf einer dieser Touren traf er durch einen Zufall Sarah. Sie zeigte ihm, dass es auch eine andere Art des Reisens, die nicht jobbezogen war, gab. Nach der ersten gemeinsamen Reise nach Brasilien war auch in ihm das Reisefieber geweckt. Es folgten weitere gemeinsame Reisen, unter anderen nach Mexiko, Guatemala, Belize und Kuba. Olli ist auf unserer Radreise für alles Technische (ausgenommen der Fotografie, da hat Sarah ein besseres Auge für) zuständig. Er kümmert sich um die Wartung der Räder und anfallende Reparaturen – sei es das Zelt, der Benzinkocher oder was auch immer. Als bekennender Bastler liebt er es zu improvisieren und neues aus vermeintlichem Schrott zu bauen.

Author Posts

  • Miguels kleines Museum
  • Miguels kleines Museum
  • Miguels kleines Museum
  • Miguels kleines Museum

Miguels kleines Museum

Nachdem wir am Abend der Besitzerin des Campingplatzes von unserem vereisten Zelt am Lago Villarino erzählt hatten, stellte sie uns ungefragt einen Heizlüfter mit passenden Verlängerungskabel vors Zelt. In der Nacht, die sehr mild war, haben wir den Heizlüfter nicht gebraucht. Er eignete sich aber hervorragend um das Zelt am morgen schnell vom Kondenswasser zu trocknen. Somit sind wir...

Read More
  • Bilanz: 74 Tage Chile
  • Bilanz: 74 Tage Chile
  • Bilanz: 74 Tage Chile

Bilanz: 74 Tage Chile

Nach 1572,2 Km und 74 Tagen war es an der Zeit Adios Chile und Hola Argentinien zu sagen. Somit ist es an der Zeit den Rechenschieber auszupacken und eine abschließende Bilanz zu ziehen. Insgesamt haben wir 1474,51 € ausgegeben und konnten somit mit 19,93€ pro Tag unser selbstgewähltes Budget von 10€ pro Nase gut einhalten. Wer asketischer als wir lebt kann allein für Tabak und Alkohol...

Read More
  • Auf zum Lake District!
  • Auf zum Lake District!

Auf zum Lake District!

Am nächsten morgen nahmen wir unser Frühstück in Gesellschaft des gefräßigen Schweines ein und packten gemütlich unsere Sachen. Wir hatten keinen Grund zur Eile, da es für uns an diesem Tag nur bis Villarrica gehen sollte. In Villarrica hatten wir 2 Tage vorher einige Host bei Couchsurfing angefragt, aber am Morgen noch keine Antworten erhalten. Während des Frühstücks checkten wir noch einmal...

Read More
  • Endlich in Conguillío
  • Endlich in Conguillío
  • Endlich in Conguillío

Endlich in Conguillío

Nach einem ausgedehnten Frühstück bestiegen wir am späten morgen unsere Räder. Jetzt sollte es endlich auf dem richtigen Weg  durch den Nationalpark gehen. Die Straße zum Park (R-925-S) ist zur Zeit eine einzige Baustelle. Somit erwarteten uns, nach 8Km Asphalt, 20Km Schotter, kontinuierlich bergauf, bis zum Eingang des Nationalparks.

Read More
  • Verlosung: Outdoor Kocher & Kochbücher
  • Verlosung: Outdoor Kocher & Kochbücher

Verlosung: Outdoor Kocher & Kochbücher

– Dieser Artikel enthält Werbung aufgrund von Verlosung, Verlinkungen & Markennennungen. –  Radreisen und Futter Das Thema Essen begleitet uns auf unserer Radreise quasi den gesamten Tag. Fahrradreisen ist für uns zwar der Inbegriff von Freiheit und damit einhergehend ein grosser Genuss, dennoch stellt es an den Körper weitaus höhere Ansprüche als ein normaler Alltag […]

Read More
  • Reste von Barrikaden
  • Reste von Barrikaden

Reste von Barrikaden

Da wir bis zu unserem Couchsurfing Host in Traiguén nur 32 Kilometer vor uns hatten, nutzten wir den Morgen, um mal etwas länger auszuschlafen. Am späten Vormittag machten wir uns dann auf den kurzen Weg. Da unser Gastgeber in Traiguén uns erst gegen 15 Uhr erwartete, blieb uns immer noch viel Zeit. So jagten wir diverse Male unsere Drohne in die Luft, um ein paar Aufnahmen zu machen. Kurz...

Read More
  • Halbstarke
  • Halbstarke

Halbstarke

Nachdem wir uns am Freitag von dem, doch arg verkaterten, Willy verabschiedet hatten, genossen wir noch einen entspannten Abend auf seiner Terrasse. Am Samstag morgen drücken wir dem Gärtner den Schlüssel zum Haus in die Hand und bestiegen wieder unsere Räder. Willy hatte uns während unseres Besäufnisses nachdrücklich empfohlen nicht die direkte Strecke über die Autopista 160 nach Lota zu...

Read More
  • Vorurteile
  • Vorurteile

Vorurteile

Nach einem letzten gemeinsamen Frühstück am Dienstag (05.02.19) verabschiedeten wir uns von unserem Gastgeber Jaime und bestiegen wieder unsere Räder. Es sollte nach Concepcion gehen. Jaime hatte uns vorher erzählt, dass die 67,1Km lange Strecke nach Concepción sehr bergig ist. Insgesamt 679 Höhenmeter galt es auf den ersten 42Km zu bezwingen.

Read More
  • Bilanz: 1 Monat Chile
  • Bilanz: 1 Monat Chile
  • Bilanz: 1 Monat Chile

Bilanz: 1 Monat Chile

Einen Monat sind wir inzwischen in Chile mit dem Rad unterwegs. Zeit für eine erste Bilanz unserer Radreise in Sachen Geld, Übernachtungen sowie Radfahren.

Read More
  • Murphys Law
  • Murphys Law
  • Murphys Law

Murphys Law

Nachdem wir auf dem Campingplatz Paula am Lago Vichuquen drei Tage unsere müden Beine ausgeruht und unsere Räder ausgiebig gewartet hatten, hieß es am Samstag, den 26.01.19, für uns "vamos a la playa". So bestiegen wir morgens unsere Räder und freuten uns auf einen Nachmittag am Strand.

Read More